Direkt zum Inhalt
Jubiläumsausstellung

Erwachsene

Kulturvermittlungsangebot für Erwachsene
Programm 2019

Kategorie
Feldkirch 800

Hier finden Sie Informationen zu öffentlichen Führungen, Kombiführungen "Stadt und Jubiläumsausstellung" und verschiedenen Themenführungen.

 

DOWNLOAD

Das gesamte Programm für Erwachsene zum Download finden Sie hier:

Angebot für Erwachsene

 


Öffentliche Überblicksführung

Feldkirch feiert 800 Jahre Stadtgeschichte. Die Ausstellung im renovierten Palais Liechtenstein spannt einen Bogen von der Entstehung bis hin zu gegenwärtigen Herausforderungen. Grenzen, Humanismus und gelingendes Leben bilden die Schwerpunkte. Eindrucksvolle Ein- und Ausblicke auf Feldkirch sind garantiert!

TERMINE 2019
JEWEILS UM 15 UHR

SO 10. MÄRZ*
SA 23. MÄRZ
SO 6. APRIL*
SO 14. APRIL
SO 12. MAI
SO 9. JUNI
SA 15. JUNI
SO 14. JULI
SO 11. AUGUST
SA 17. AUGUST
SO 8. SEPTEMBER
SA 14. SEPTEMBER
SO 29. SEPTEMBER*

*Kuratorenführung mit Dr. Hans Gruber

Kosten: 3 Euro Führungsbeitrag zzgl. Ausstellungseintritt


Barrierefreie Führung

MIT ÖGS-DOLMETSCHERIN
JEWEILS UM 15 UHR

Feldkirch hat viel zu erzählen. Ein geführter "Spaziergang" durch die Ausstellung gibt Einblicke in 800 Jahre Stadtgeschichte. Spannend für hörende Besucherinnen und Besucher und auch - erstmalig - für Gehörlose. Denn die öffentliche Führung wird von einer geprüften Gebärdensprachdolmetscherin in die österreichische Gebärdensprache (ÖGS) gedolmetscht. 

SA 18. MAI*
SA 20. JULI

*Kuratorenführung mit Dr. Hans Gruber

Kosten: 3 Euro Führungsbeitrag zzgl. Ausstellungseintritt

Anmeldung
Begrenzte Teilnehmerzahl. 
Tel. +43 (0)5522 304 1279
ausstellung@feldkirch.at


Themenführungen

 MITTWOCHS UM 17 UHR

Sie kennen die Jubiläumsausstellung schon, wollen aber noch mehr über ein spannendes Thema erfahren? Tauchen Sie mit unseren KulturvermittlerInnen in die Geschichte ein und entdecken Sie Besonderes und Einzigartiges!
Themenführungen können auch von Privatgruppen gebucht werden!

13. MÄRZ und 11. SEPTEMBER
Lucas Cranach und Wolf Huber | Zwei großartige Künstler der Donauschule

mit Werner Gerold

Beide Künstlerpersönlichkeiten spielen in der Jubiläumsausstellung eine wichtige Rolle. Was haben sie neben dem gleichen Todesjahr von 1553 noch gemeinsam? Wolf Huber wurde in Feldkirch geboren, was aber hat Cranach mit Feldkirch zu tun?

10. APRIL
Zeit und Sinn

mit Dr. Hans Gruber

Was ist eigentlich Zeit? Wir leben in einer Zeit der sozialen und technischen Beschleunigung. Was bedeutet das für den einzelnen Menschen? Geschwindigkeit ist zu einer neuen Verheißung, gar zu einem modernen Versprechen von Erlösung geworden. Ist diese ausreichend, das Selbstverständnis und die Sinnhorizonte des modernen Menschen zu befriedigen? Und wie wollen wir mit unserer knappsten Ressource, der Zeit, umgehen?

24. APRIL
Die Montforter. Stadtgründer, Bischofe, Erpresser und Stifter

mit Werner Gerold

Beinahe 200 Jahre bestimmten die Grafen von Montfort die Geschicke der Stadt. Bekannt sind im Allgemeinen Hugo I. als Stadtgründer und der letzte Montforter, Graf Rudolf V., dem die Feldkircher den großen Freiheitsbrief verdanken. Wer aber regierte dazwischen? Da gab es Grafen, die Kriege anzettelten und die eigene Stadtbevölkerung festnahmen, um Geld von ihr zu erpressen. Nicht alle waren "gute" Grafen wie Rudolf V., der Kirchen, Kapellen und Klöster stiftete.

15. MAI und 21. AUGUST
Josef Andreas Ritter von Tschavoll. Fabrikant, Politiker, Mäzen, Büchersammler

mit Ilse Wehinger

Josef Andreas Ritter von Tschavoll, geboren 1835 in Feldkirch, Erbe einer wohlhabenden Fabrikantenfamilie, perfekt vernetzt in der Feldkircher guten Gesellschaft, 1872 in den Ritterstand erhoben. Privilegiert, gebildet, belesen, weltoffen und in Denken und Handeln ein "Humanist", war  er gleichzeitig Industrieller und Landwirt, Politiker und Mäzen, Büchersammler und begeisteter Bergsteiger. Spuren seiner Tätigkeiten und seiner Leistungen für das Gemeinwohl sind noch heute in Feldkirch und in Vorarlberg sichtbar.

29. MAI
Feldkirch und der Humanismus

mit Dr. Hans Gruber

Was versteht man eigentlich unter Humanismus? Wer war Erasmus von Rotterdam? Und warum sollen wir uns heute noch mit seinem Denken auseinandersetzen? Wo bleibt der Mensch im Zeitalter der künstlichen Intelligenz? Wer wird die Verantwortung für unsere Zukunft übernehmen? Mensch oder Maschine? Zudem erlebte Feldkirch in der Epoche des Humanismus eine außergewöhnliche Blütezeit. Wie kam es dazu? Was ist davon geblieben?

12. JUNI und 24. JULI
Zwischen Illumination und Inkunabel. Feldkirchs Buchkostbarkeiten auf der Spur

mit Alexandra Zittier-Summer

Entdecken Sie bei diesem Ausflug in die Buchgeschichte einige der bibliophilen Schätze im Palais Liechtenstein. Lernen Sie mittelalterliche Handschriften, wertvolle Frühdrucke oder die unvergleichliche Humanistenbibliothek kennen. Erleben Sie historische Kostbarkeiten hautnah!

10. JULI und 25. SEPTEMBER
Wo waren die Frauen in Feldkirch?

mit Ilse Wehinger

In über 800 Jahren haben die Frauen in Feldkirch die Geschichte der Stadt mitgeprägt, meistens bescheiden im Hintergrund und im Schatten der Männer. Und doch sind sie zu finden, die Geschichten der Frauen aus vergangenen Zeiten: die noble Gräfin, die Wohltäterin aus wohlhabender, angesehener Familie, die resolute Wirtin, die Dichterin, die erste Lehrerin der Stadt, die erste Architektin des Landes, aber auch die einfache Wäscherin, die bedauernswerte "Hexe Rheinbergerin" und viele mehr.

7. AUGUST
Tatort Feldkirch

mit Georg Fink

Feldkirch – ein Tatort verschiedenster Verbrechen? Auch in unserem „kleinen Städtchen“ hat sich während der 800 Jahre so allerlei „Kriminelles“ zugetragen: Brandstiftungen, Hexenprozesse, Hinrichtungen und grausame Arten von Bestrafungen. Auf dem gemeinsamen Rundgang erfahren Sie von schrecklichen und seltsamen Begebenheiten!

Kosten: 3 Euro Führungsbeitrag zzgl. Ausstellungseintritt

Anmeldung
Begrenzte Teilnehmerzahl
Tel. +43 (0)5522 304 1279
ausstellung@feldkirch.at


Ausstellung und Stadtspaziergang

SONNTAGS UM 15 UHR
DAUER 150 BIS 180 MINUTEN

31. MÄRZ
28. APRIL
26. MAI
30. JUNI
28. JULI
25. AUGUST
22. SEPTEMBER

Bei diesem Rundgang wandeln Sie auf historischen Spuren und entdecken Feldkirch auf vielfältige Weise. Der Blick auf Feldkirchs Dächer wird dabei zu einem besonderen Erlebnis.

Kosten: 4 Euro Führungsbeitrag zzgl. Ausstellungseintritt

Anmeldung
Begrenzte Teilnehmerzahl
Tel. +43 (0)5522 304 1279
ausstellung@feldkirch.at


Bsundrigs um Fünf

DONNERSTAGS UM 17 UHR
DAUER CA. 45 MINUTEN

Lassen Sie sich von einem Objekt in der Jubiläumsausstellung beeindrucken und tauchen Sie in verborgene Geschichte(n) ein. Entdecken Sie mit unseren Experten Kunstvolles und Besonderes in der Jubiläumsausstellung. Ein Glas Sekt rundet den Abend im Palais Liechtenstein ab.

28. MÄRZ
Installation im Palais. Licht wandert durch die Stadtgeschichte

Gespräch mit dem Künstler Stoph Sauter

25. APRIL
Hortus Cultura. Neues am Margarethenkapf

DI Max Hohenfellner

16. MAI
Transformation im Palais. Ein Ziegelstück aus Auschwitz

Gespräch mit dem Künstler Hannes Ludesch

18. JULI
Sammlungsobjekte. Ein Fenster in die Vergangenheit

Sammler Reinhard Häfele

12. SEPTEMBER
"Wird es schwer sein, zu sterben in der Heimat meines Sohnes?" Der Autor Kurdeyt Surdum

Kulturvermittler Fatih Özcelik

19. SEPTEMBER
Ein Ausflug in das biedermeierliche Feldkirch

Stadtarchivar Mag. Christoph Volaucnik

Kosten: 2 Euro zzgl. Ausstellungseintritt